Composr Blog und Forum

Bei diesem Listing zeige ich dir das junge Blog unter Composr - CMS - Apps - Portal , was mit dem Composr CMS realisiert wurde.


Projekt mit dem Composr CMS


Worum handelt es sich bei dem Projekt?

Composr OpenSource CMS basiert auf viel PHP-Code, nutzt eine MySQL-Datenbank und läuft durchaus sehr gut auf Shared Hosting, in meinem Falle auf Ubuntu 16 und Managed Server. Das Projekt habe ich schon damals ins Leben gerufen und diese Domain Liebrecht.cc dürfte es bereits im dritten Jahr geben. Mir war einfach früher noch nicht klar, was darauf platziert werden sollte. Zuerst war es ein WP-Blog, danach wechselte es zu WooCommerce Shop und nun ist das Composr CMS installiert.


Diesen langen Weg musste ich gehen bis ich wusste, aha, so ein Projekt möchte ich haben. Heute geht es dem Projekt dementsprechend gut und die letzten 72 Stunden habe ich es reichlich bepostet. Ich war vor allem im internen Forum unter Forum home – Composr CMS-Blog aktiv und konnte neue weitere Foren mit Unterforen erstellen. Ich liebe es einfach, Projekte aus dem Portfolio in internen Foren vorzustellen.


Hier im Woltlab Suite Forum geht das alles auf die Kappe der eingerichteten Linkliste, was ein Premium Plugin ist.


Composr CMS in der Handhabung


Ich setze das Projekt auf Englisch sein, nur inhalte-technisch verblogge ich alles auf Deutsch. Das Backend ist ebenfalls in English, weil mir die deutsche Übersetzung nicht gefiel und andererseits unvollständig erschien. Das macht aber nichts, denn ich bin mittlerweile international und treibe mich stets auf Github.com und SourceForge.net herum. Englische Begriffe, was das Auge reicht ;)


Das OpenSource CMS Composr an sich ist nicht extremst schwer, aber du wirst sehr lange brauchen, um ein passables Blog damit zu realisieren. Das Backend gibt unzählige Einstellungen sowie Funktionen her, die erst einmal allesamt erkundet werden sollen. Das wird eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen. Nur zu aber, denn Composr ist ein modernes OpenSource CMS, funktioniert und es macht Riesenspass, damit zu arbeiten.


Installation des CMS kann mittlerweile super per Browser erfolgen, was nicht schwer ist. Es wird das Übliche sein, dass du die Datenbank-Daten sowie Admin-Login-Daten erstellen bzw. eingeben musst. Das ist überall dasselbe bei den CMS-Installationen, die mit einer MySQL-Datenbank arbeiten.


Was bietet Composr CMS dem Blogger?


Es sind das Forum, Webverzeichnis, zahlreiche dynamische Blöcke im Frontend, wobei du sowohl die beiden Sidebars als auch die Homepage im Editor bearbeiten und die dynamischen Blöcke hinzufügen kannst. Zudem gibt es noch den Wiki, Support-Tickets, Galerien, News, Blog und allerhand anderes, was da so unter der Haube von Composr schlummert.


Design-technisch ist Composr oder war schon immer etwas schwach aufgestellt. Bzw. es gibt nicht sehr viele neue Designs, aber es reicht, denn eine Sache ist sicher, dass du mit dem CMS ein Portal auf die Beine stellen kannst. Wenn du noch Nutzer-Anmeldungen zulässt, kann eine Community realisiert werden.


Mir sagt Composr CMS sehr gerne zu, weil ich damit zurecht komme und es wird im Portfolio so nicht mehr fehlen. Erfahrungen und Übungen müssen gemacht werden, eher man sich wohl fühlt in so einem Composr Blog. Wenn du Bock darauf hast, erstellst du ein klasse Portal und bloggst einfach aus Spass an der Sache. Auch an der Professionalität der Webseite mangelt es bei Composr nicht. Es ist einfach ganz passabel aufgestellt und ist eben ein Portal CMS wie PHP Fusion 9.


Nun weisst du etwas zu meinem Composr Blog Projekt und dem CMS an sich.


Zitat

Komme mich mal dort besuchen und stöbere ein bisschen. Danke!


Weiterführende Links


- Composr CMS: Content Management meets social media

Kommentare 0

Firma
Alexander Liebrecht Internet Services
Kontakt
Alexander Liebrecht
E-Mail
alexanderliebrecht [at] cms-blogger.eu
Telefon
0151-22009408

Schaue dir meine Shopprodukte an!